• Zielgruppen
  • Suche
 

OStR Dr. Steffen Schiedek

Steffen Schiedek
Funktion:Lehrkraft für besondere Aufgaben
Telefon:+49 511.762-19832
Fax:+49 511.762-2196
E-Mail:
Standort:315 (1806)
Am Moritzwinkel 6
30167 Hannover
Sprechstunde:Di 10:00-11:00 nach Anmeldung im Profil bei Stud.IP
In der vorlesungsfreien Zeit gelten andere Sprechzeiten. Diese können Sie hier einsehen.

Zur Person

Nach dem Abitur 1990 habe ich von 1993 bis 2002 an der Georg-August-Universität Göttingen Sportwissenschaften, Physik und Informatik studiert und das Studium mit dem Ersten Staatsexamen abgeschlossen. Darauf folgte bis zum Jahr 2004 das Referendariat am Studienseminar Wolfsburg für das Lehramt an Gymnasien, abgeschlossen durch das Zweite Staatsexamen in Sport und Physik.

Im Jahr 2004 habe ich in der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen promoviert (Dr. disc. pol.). Meine Dissertation in Sportpsychologie beschäftigt sich mit dem optimalen Erregungsniveau bei Fallschirmspringern.

Ab 2004 war ich als Lehrer für Sport, Physik und Informatik am Theodor-Heuss-Gymnasium in Wolfsburg beschäftigt - dem folgten 2005 Lehraufträge und die Abordnung als Lehrkraft für besondere Aufgaben sowie 2011 die Versetzung an das Institut für Sportwissenschaft der Leibniz Universität Hannover.

Arbeitsschwerpunkte

Arbeitsbereich Sport und Erziehung

  • Digitale Medien im Sportunterricht
  • Umgang mit Heterogenität im Sportunterricht
  • Bildung für Nachhaltige Entwicklung im/durch/mit Sport
  • Sportunterricht im Theorie-Praxis-Verbund der Gymnasialen Oberstufe

Arbeitsbereich Sport und Bewegung/Training

  • Bewegungslernen mit digitalen Medien - Schwerpunkt Spielkonsolen
  • Sportpsychologie: Optimale Erregungszustände und ihre Modellierung

Didaktik und Methodik der Sportarten

  • Outdoor- und Abenteuersport mit Schwerpunkt Kajak/Rudern
  • Rückschlagspiele

Weitere Tätigkeiten

  • Ausbildungsreferent des Deutschen Kanuverbandes

Publikationen

Beiträge/Zeitschriftenartikel

  • Arndt, A.-K./Nehring, A./Schiedek, K./Schiedek, S./Schomaker, C./Werning, R. (2017). Sonderpädagogisches und gymnasiales Lehramt in Kooperation? Zwei Pilotprojekte mit Studierenden. journal für lehrerInnenbildung 17 (1), 26-30.
  • Schiedek, S. (2016). Universelle Rückschlagspiele - motivierende Ideen für Badminton, Volleyball und Co. Sport & SpielPraxis in Bewegung 16 (3), 16-21.
  • Reuschel, K./Schiedek, S. (2016). Das Kugelstoß-Projekt - einen Lerngegenstand von vielen Seiten aus beleuchten. sportpädagogik 40 (2), 16-19.
  • Schiedek, S. (2014). "Neue Medien" im Sportunterricht - Didaktische Potenziale als Gegenstand forschenden Lernens. In: I. Baumgardt (Hrsg.): Forschen, Lehren und Lernen in der Lehrerausbildung, 175-190. Baltmannsweiler.
  • Schiedek, S. (2013). Spielkonsolen im Sportunterricht. Sport & SpielPraxis in Bewegung 13 (4), 8-17.
  • Schiedek, S. (2012). Kanupolo – Von Ballspielen im Kajak zum herausfordernden Sportspiel. Sport & SpielPraxis in Bewegung 12 (3), 26-31.
  • Ziert, J./Schiedek, S. (2011). Kin-Ball. Das Spiel mit dem übergroßen Ball. Sport & SpielPraxis in Bewegung 11 (2), 22-29.
  • Schiedek, S. (2010). Rückschlagspiele - koedukativ, differenzierend und motiviert zum Lernerfolg. In: Sammelband Mädchen im Sportunterricht. sportpädagogik 34, 114-116.
  • Schiedek, S. (2010). Der Sporttag am See. Eine vielfältige Alternative zu den Bundesjugendspielen. Sport & SpielPraxis in Bewegung 10 (1), 32-38.
  • Mürmann, K./Schiedek, S. (2008). Vorbereitung einer Skifahrt & Skikursfahrt. Sport & SpielPraxis in Bewegung 8 (4), 22-34.
  • Schiedek, S. (2000): Optimal arousal level for Skydiving. APF SkyLine 04/2000.

Monografien

  • Schiedek, S. (2004). Angst und Leistung im Rahmen der Katastrophentheorie - Untersuchungen zum optimalen Erregungsniveau bei Fallschirmspringern. Dissertation, Göttingen.

Kongress-/Tagungsbeiträge

  • Schiedek, S./Reuschel, K. (2016). Schülerkommunikation fördern - zum Einsatz digitaler Medien im inklusiven Sportunterricht. In: C. Heim, R. Prohl & H. Kaboth (Hrsg.): Bildungsforschung im Sport. Hamburg, 48-49.
  • Schiedek, S. (2011). Bewegungslernen mit der Spielkonsole – die
    Nintendo Wii als ”serious game“ am Beispiel von Tischtennis. In: T. Heinen, A. Milek, T. Hohmann & A. Raab (Hrsg.): Embodiment: Wahrnehmung - Kognition - Handlung. Köln, 94-95.
  • Schiedek, S. (2011). Bewegungslernen mit der Spielkonsole. In: J. Wiemeyer, D. Link, R. Angert, B. Holler, A. Kliem, N. Roznawski, D. Schöberl & M. Stroß (Hrsg.): Sportinformatik trifft Sporttechnologie. Hamburg, 147-151.
  • Schiedek, S. (2008). Anxiety, performance and catastrophe theory: Studies on the optimal arousal level for parachuting. Vortrag auf dem International Congress of Complex Systems in Sport in Funchal/Madeira.
  • Lipovac, S.R./Schiedek, S./Lembeck, B. (2004). Verletzungsmuster sowie psychologische und körperliche Belastungen beim Formationsfallschirmspringen. Vortrag auf dem Jahreskongress der GOTS in München.

Medien

  • Bauer, A./Göring, A./Schiedek, S. (2001). Einführung in das Kajak-Wildwasserfahren. Lehrvideo, Duisburg.
  • Schiedek, S./Wiesner, J.D. (1997). Kanusport. Eine spielorientierte Einführung. Lehrvideo, Göttingen.