• Zielgruppen
  • Suche
 

Hon.-Prof. Dr. phil., Dipl.-Soz. Gunter A. Pilz (ehemaliger Mitarbeiter)

Hon.-Prof. Dr. Gunter A. Pilz
Hon.-Prof. Dr. Gunter A. Pilz

Funktion:

AOR i.R.,
Leiter der Kompetenzgruppe "Fankulturen und Sport bezogene Soziale Arbeit" am Institut für Sportwissenschaft der Leibniz Universität Hannover,
Honorarprofessor an der Fachhochschule Hannover

Telefon:

 
Fax:

Standort:

05117622453
+49 15116788652

0511 762 2998

631  (1502) Conti-Hochhaus,
Königsworther Platz 1
30167 Hannover

KoFaS

E-Mail:

gunter-a.pilz@sportwiss.uni-hannover.de

 

Sprechstunde:

 

n. Vereinbarung
(Tel.: 0151/16788652 bzw. E-Mail)

Zur Person

Pilz, Gunter A., Hon.-Prof. Dr. phil, Dipl.-Soziologe,
Akad. Oberrat i.R.; geb. 5.12.1944
Honorarprofessor 

Studium:

der Soziologie, Psychologie und Volkswirtschaftslehre an der Universitäten Freiburg i. Brsg., München und Zürich (1965-1971), Promotion zum Dr. phil. an der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Hannover (1981)

beruflicher Werdegang:

1972-1974 wiss. Mitarbeiter am Forschungsinstitut der Eidgenössischen Turn- und Sportschule Magglingen (Schweiz), 1975-1976 wiss. Angestellter, 1976-1978 Akad. Rat, 1978-2010 Akad. Oberrat am Institut für Sportwissenschaft der Leibniz Uiversität Hannover; seit Januar 2000 Honorarprofessor an der Fachhochschule Hannover, Fakultät V, Diakonie, Gesundheit und Soziales, seit Mai 2012 Leiter der Kompetenzgruppe "Fankulturen und Sport bezogene Soziale Arbeit" am Institut für Sportwissenschaft der Leibniz Universität Hannover

Hobbys

Gitarre spielen (Blues und Rock ´n´ Roll) Jazz, Fußball, Skilanglauf und Wasserski, Wohnmobilreisen, Norwegenfan

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Gewalt in der Gesellschaft und im Sport
  • Rechtsextremismus und Diskriminierung im Sport 
  • Fair play
  • sport-, körper- und bewegungsbezogene Soziale Arbeit
  • Sozialwissenschaftliche Fragestellungen des Sports, besonders Gewalt, Rechtsextremismus, Integration, Fankultur und Fanverhalten
  • Jugendsoziologische Fragestellungen

Gutachter

für das Bundesinnenministerium 

  •  "Sport und Gewalt" (1981)
  • "Darstellung von Gewalt im Sport, in den Medien und ihre Auswirkungen"(1987)
  • "Fanverhalten und Fankultur" (1988)
  • Wandlungen des Zuschauerverhaltens im Profifußball (2006)
  • Rechtsextremismus im Sport in Deutschland und im internationalen Vergleich (2008-2009)

für den DFB

  • Fans und Ultras im Internet (2002-2003)
  • Evaluation Fan- und Besucherbetreuungsprogramm WM 2006 (2005-2006)
  • Evaluation der Schul- und Vereinskampagne Team 2011 des OK der FIFA-Frauen-Fußball-WM 2011
  • Wissenschaftliche Begleitung des Projekts „Kinderträume wahrmachen“ des OK der FIFA-Frauenfußball-WM 2011

für das Deutsche Jugendinstitut

  • Jungen und Gewalt im organisierten Sport - Recherche über geschlechtsspezifische – insbesondere jungenspezifische -  Ansätze in der Gewaltprävention. (2004-2005, zusammen mit Franciska Wölki und Susanne Gizycki)

für den Europarat

  • Das Phänomen der Ultras in den Staaten des Europarates im Auftrag des Standing Committee (T-RV) der European Convention on Spectator Violence and Missbehavour at Sport Events and in Particular at Football Matches (seit  2009  fortlaufend)

für das Innenministerium Niedersachsen (Reformkommission der Polizei Niedersachsen

  •  „Geschlossene Einsätze“ (1991-1992)

Mitbegründer und wissenschaftlicher Begleiter

  • des Fußball-Fan-Projektes Hannover (seit 1985)

Beauftragter

  •  des Deutschen Fußball-Bundes für Prävention und Anti-Diskriminierung (seit 2010)

Berater   

  • des Deutschen Fußball Bundes für Fan-Fragen und Gewaltprävention (seit Oktober 2006)

Vorsitzender

  • Vorsitzender der Arbeitsgruppe "Für Toleranz und Anerkennung, gegen Rassismus und Diskriminierung" des Deutschen Fußball-Bundes (seit 2006)
  • Vorsitzender der AG Gewaltprävention im und durch Sport des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport (MFKJKS) des Landes Nordrhein-Westfalen (seit 2009)
  • Vorsitzender der AG Qualitätssicherung der Fan-Projekte nach dem Nationalen Konzept Sport und Sicherheit des Beirats der Koordinationsstelle Fan-Projekte (seit 2010)
  • Vorsitzender des Beratungsnetzwerks "Sport und Politik verein(t) gegen Rechtsextremismus (Beratungsnetzwerk REX) (seit 2011)
  • Vorsitzender der AG Fair Play der Kommission Nachhaltigkeit des Deutschen Fußball-Bundes (seit 2011)
  • Vorsitzender der AG "Prävention sexualisierter Gewalt" der Kommission Nachhaltigkeit des Deutschen Fußball-Bundes (seit 2012)

Mitglied

  • im Beirat der Koordinationsstelle Fan-Projekte bei der Deutschen Sportjugend (seit 1993)
  • der Kommission Gewaltprävention des DFB  (2001-2007)
  • der Kommission "Prävention und Sicherheit" des DFB (seit 2007)
  • der Kommission "Integration" des DFB (seit 2008)
  • der Kommission "Integration" des Niedersächsischen Fußball Verbandes (seit 2009)
  • der Kommission WM-Kampagnen 2011 des DFB/OK Frauen-Fußball-WM 2011 (2009-2011)
  • der Kommission Nachhaltigkeit des DFB (seit 2010)
  • der Steuerungsgruppe "gesellschaftliche und soziale Verantwortung im DFB"(seit 2009)
  • im Ausschuss" Integration, Sport und Soziale Arbeit, Soziales" des Landessportbundes Niedersachsen  (2002- 2008)
  • im Ausschuss Sportentwicklung des Landessportbundes Niedersachsen (2009-2011)
  • der Expertenkommission "Ethics and Fair Play" der UEFA  (2000-2006)
  • der AG zur Evaluation der Stiftungsaktivitäten der Daniel Nivel Stiftung der FIFA (2001-2010)
  • des geschäftsführenden AK der Daniel-Nivel-Stiftung der FIFA (ab 2011)
  • der AG "Nachhaltigkeitsbericht" der Kommission Nachhaltigkeit des DFB
  • der AG Sport!Jugend!Agiert! der Deutschen Sportjugend im DSOB
  • der AG "Fan-Dialog" des DFB und der DFL (seit 2007)
  • der AG "Kinderträume wahrmachen" des OK der FIFA-Frauen-Fußball-WM 2011(2009-2011)
  • der AG Rechtsextremismus Bekämpfung im Sport des Bundesministeriums des Innern (2009-2011)
  • berufenes Mitglied der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur 

Laufende Forschungsprojekte

Ehrungen

  • Verleihung der goldenen Ehrenspange des Niedersächsischen Fußballverbandes
    für "hervorragende Verdienste um die Förderung des Fußballsports und in
    Anerkennung unermüdlichen Eintretens für seine Ziele" (am 19.07.2012)

Ehrenamtliche Tätigkeiten

  • Mitglied im Kuratorium der Stiftung St. Laurentius Nienhagen
  • 2. Vorsitzender des Vereins zur Förderung aufsuchender Jugendsozialarbeit  Hannover e.V.
  • Vorsitzender der Neuen JazzInitiative Celle e.V. (www.neue-jazzinitiative-celle.de)
  • Ehrenmitglied des Fördervereins der Big Band Celle

Publikationen

Neue Publikationen 2012

  • PILZ, G.A.: Von der Fankultur zum Gewalt-Event. Wandlungen des Zuschauerverhaltens im Fußball. In: Kriminalistik 66, 2012, 4, 203-209
  • PILZ, G.A.: Neue Entwicklungen in der Ultra- und Fanszene. Folgerungen für polizeiliches Handeln. In: Kriminalistik 66, 2012, 6, 339-348

Neue Publikationen 2011

  • LEMKE,W./KÜNZER,N./PILZ,G.A.: Osnabrücker Friedensgespräche 2010 "Fußball-Spielfeld für Integrationen oder Ausgrenzung?" In: Buck, H. (Red.): Veränderte Sicht auf Risiken? Osnabrücker Jahrbuch Frieden und Wissenschaft 18, Göttingen 2011, S. 41 - 60
  • PILZ, G.A.: "Tatort Stadion" - Jugendliche Fankulturen und die Inszenierung
    von Gewalt. In: Brinkmann, H.U./Frech,S./Posselt, R.-E. (Hrsg.): Gewalt zum
    Thema machen. Gewaltprävention mit Kindern und Jugendlichen. Paderborn 2011,
    überarbeitete, erweiterter Neuauflage
  • PILZ, G.A.: Sport als Gewaltprävention. In: HÖFLING, W./HORST, J.- (Hrsg.):
    Sport und Gewalt. Tübingen 2011, 103-121
  • PILZ, G.A.: "Fangewalt, Rechtsextremismus und Diskriminierung im
    Fußballsport." In: Deegener, G./ Körner, W. (Hrsg.): Gewalt und Aggression im Kindes- und Jugendalter. Ursachen, Formen, Intervention. Weinheim und Basel 2011, 233-250

Neue Publikationen 2010

  • PILZ, G.A.: De la culture ultra à la culture de la violence. Violence et racism dans le contexte du football allemande. In: Allemagne d´aujourd´hui, Nr. 193, juillet-septembre 2010, 194-205
  • PILZ, G.A.: Gewalt und Gegengewalt. Zur Notwendigkeit von Dialog und Kooperation zwischen Polizei, Fanprojekten und Fans. In: Möller, K. (Hrsg.): Dasselbe in grün? Aktuelle Perspektiven auf das Verhältnis von Polizei und Sozialer Arbeit. Weinheim 2010, 56-63
  • PILZ, G.A./WÖLKI-SCHUMACHER, F.: Übersicht über das Phänomen der Ultrakultur in den Mitgliedsstaaten des Europarates im Jahre 2009. Hannover 2010
  • PILZ, G.A.: La sociologie de la violence sportive en Allemagne: un état et un itinéraire. In: IRSV. International Review on Sport and Violence,  2009 Numéro 3 - Football, violence et sécurité, www.irsv.org

Neue Publikationen 2009

  • Pilz, G.A. Rassismus und Fremdenfeindlichkeit im Fußballumfeld - Herausforderungen für die Präventiion. In: Braun,St./Geisler,A./Gerster,M. (Hrsg.): Strastegien der extremen Rechten - Hintergründe - Analysen - Antworten. Wiesbaden 2009, 564-578
  • Pilz, G.A. : L´Agressivité: naturellement masculine? In: Institut National du Sport et de L´Èducation Physique (Ed.): Le Sport du Haut Niveau au Féminin. Paris 2008, 47-58
  • Pilz, G.A. Sport und Gewaltprävention - Ein Interview. In: Institut für Friedespädagogik Tübingen e.V. (Hrsg.): Fußball für Frieden und Entwicklung - Essentials für die Entwicklungszusammenarbeit. Tübingen 2009, 24-26
  • Pilz, G.A.: So funktionieren Sport- und Bewegungsangebote. In: Gesundheit Berlin e.V: (Hrsg.): Gesundheitsförderung in den Quartieren der Sozialen Stadt. Berlin 2009, 108-112
  • Pilz, G.A.: Wie viel Soziale Arbeit und Prävetnion kann der organisierte Sport leisten? In:Schuster, W. (Hrsg.). Du brauchst Bewegung. Sport zwischen Bildung, Bodycult, Doping und Wertevermittlung. Schorndorf 2009, 111-125
  • Pilz, G.A.: Sport und Entwicklung. Plädoyer für eine "Kultur des Sports". In: InWEnt (Hrsg.): Bildkorrekturen. Sport, Entwicklung und Medien. Journalistenseminar 27.-29. November 2008 im Internationalen. InWEnt Bildungszentrum Starnberger See. Feldfing 2009, 4-7
  • HOCHMANN, B./PILZ, G.A.: Hat Rugby eine gewaltpräventive Wirkung? Eine Fallstudie zur Begleitung des Projektes „Rugby – ein Teamsport zur Gewaltprävention?“ Hannover 2009
  • MARQUARDT, A./KUHLMANN, D./PILZ, G.A.: Boxsport im Aktionsprogramm Schule-Sportverein in Niedersachsen. Projektbericht Hannover 2009   

Bücher

  • SCHILLING, G./PILZ, G. (Eds.): Sportpsychologie - wofür? - Psychologie sportive â pourquoi? Basel (Birkhäuser) 1974; darin u.a. den Beitrag von PILZ, G./ SCHILLING, G./VOIGT, H.: Welchen Beitrag vermag die Sportpsychologie zur Aggressionsforschung zu leisten?, 83-109
  • PILZ, G./MOESCH, H.: Der Mensch und die Graugans - eine Kritik an Konrad Lorenz. Frankfurt (Umschau) 1975
  • PILZ, G./TREBELS, A.H.: Aggression und Konflikt im Sport - Standortbestimmung derAggressions- und Konfliktforschung im Sport und Diskussion aus erziehungswissenschaftlicher Sicht. Ahrensburg (Czwalina) 1976
  • PILZ, G.A.: Wandlungen der Gewalt im Sport - Eine entwicklungssoziologische Analyse unter besonderer Berücksichtigung des Frauensports. Ahrensburg (Czwalina) 1982
  • PILZ, G.A. u.a.: Sport und Gewalt - Berichte der Projektgruppe 'Sport und Gewalt' des Bundesinstituts für Sportwissenschaft. Schorndorf 1982
  • PILZ, G.A. (Ed.): Sport und körperliche Gewalt. Reinbek (Rowohlt) 1982; 1986, 2. leicht ergänzte Auflage
  • PILZ, G.A. (Ed.): Sport und Verein. Reinbek (Rowohlt) 1986
  • MÜLLER, U./PILZ, G.A.: Sei sportlich - sei fair. Von der Idee über eine Initiative auf dem Weg zur Praxis. Abschlußbericht über die Fairplay-Initiative der Württembergischen Sportjugend. Schorndorf (Hofmann) 1987
  • PILZ, G.A./WEWER, W.: Erfolg oder fair play? München (Copress) 1987
  • HAHN, E./PILZ, G.A./STOLLENWERK, H.J./WEIS, K. (Eds): Fanverhalten, Massenmedien und Gewalt im Sport. Schorndorf (Hofmann) 1988
  • BECKER,P./PILZ,G.A.: Die Welt der Fans- Aspekte einer Jugendkultur. München 1988
  • LENK, H./PILZ, G.A.: Das Prinzip Fairneß. Osnabrück (Fromm) 1989
  • PILZ, G.A.: Gewalt von, unter und an Kindern und Jugendlichen - eine sozialhistorische Betrachtung der Gewaltproblematik in unserer Gesellschaft. Dortmund (pad) 1989
  • PILZ,G.A./SCHIPPERT,D./SILBERSTEIN,W.(Eds.): Das Fußballfanprojekt Hannover. Ergebnisse und Perspektiven aus praktischer Arbeit und Wissenschaftlicher Begleitung. Münster (lit) 1990
  • PILZ,G.A.: Lebenswelten und Interessen von Jugendlichen und Fußballfans - Folgerungen für Angebote der (sportlichen) Jugendarbeit und den Sportunterricht/Schulsport. Dortmund (pad) 1990
  • BÖTTCHER,B./HERRMANN,C.-Th./JANOT,B./KLEINEBRAHM,T./PILZ,G.A./ PROBST, M./RAHE,B./SCHLOTE,J./TEGTMEIER,H./ULLRICH,W./UNTING,P. (Redaktion und Materialbearbeitung): FAIRhalten - Materialien zur Fairneßerziehung in der Schule. Frankfurt 1991 (Herausgeber DOG)
  • KLIE,T./PILZ,G.A./WATERSTRAAT,F.: Gewalt. Texte-Materialien-Kopiervorlagen für den Evangelischen Religionsunterricht an Berufsbildenden Schulen. Arbeitshilfen BBS 16. Loccum 1993
  • PILZ, G.A.: Jugend, Gewalt und Rechtsextremismus. Möglichkeiten und Notwendigkeiten politischen, polizeilichen und (sozial-) pädagogischen und individuellen Handelns. Münster (lit) 1994
  • PEIFFER, L./PILZ, G.A. (Hrsg.): Hannoverscher Sportverein von 1896 - Die Macht an der Leine. Hannover 1996
  • DEITERS,F.-W/PILZ, G.A.(Hrsg.): Jugendsozialarbeit mit gewaltbereiten, rechten jungen Menschen: Aufbruch aus einer Kontroverse. Münster 1998
  • PILZ, G.A./BÖHMER, H. (Eds.). Wahrnehmen - Bewegen - Verändern. Beiträge zur Theorie und Praxis sport-, körper- und bewegungsbezogener sozialer Arbeit. Hannover 2002 (Schriftenreihe der Evangelischen Fachhochschule Hannover, Band 12)
  • PEIFFER, L./PILZ, G.A. (Hrsg.): Das Wunder aus Hannover – Hannover 96 50 Jahre Deutscher Fußballmeister. Hannover 2004
  • PILZ, G.A. / WÖLKI, F.: Fußballfans im Internet - eine Untersuchung der Webseiten von Fußballanhängern der 1. und 3. Liga im Hinblick auf Rassismus, Sexismus, Pornografie und Gewaltverherrlichung. Hannover 2003 (Forschungsbericht) und CD-ROM
  • PILZ, G.A. u.a. Wandlungen des Zuschauerverhaltens im Profifußball . Schorndorf 2006

Beiträge in Büchern

  • PILZ, G.A./TREBELS, A.H.: Spielregeln in den Mannschaftsspielen als pädagogisches Problem. In: DIETRICH, K./LANDAU, G. (Eds.): Beiträge zur Didaktik der Sportspiele. Teil II: Sportspiel - Analysen, Interpretationen, Folgerungen. Schorndorf(Hofmann) 1977, 98-109
  • PILZ, G.A./TREBELS, A.H.: Spielregeln in den Mannschaftsspielen als pädagogisches Problem. In: DIETRICH, K./LANDAU, G. (Eds.): Beiträge zur Didaktik der Sportspiele. Teil II: Sportspiel - Analysen, Interpretationen, Folgerungen. Schorndorf(Hofmann) 1977, 98-109.
  • PILZ, G.A.: Aggression und Gewalt im Fußball. In: ALBRECHT, D. (Ed.): Fußballsport - Ergebnisse sportwissenschaftlicher Forschung. Berlin (Bartels & Wernitz) 1979, 136- 155
  • PILZ, G.A.: Einstellungen zu sportartspezifischen aggressiven Handlungen. In: KUTSCH, T./WISWEDE, G. (Eds.): Sport und Gesellschaft - Die Kehrseite der Medaille. Königstein (Hain) 1981, 153-180
  • PILZ, G.A./TREBELS, A.H.: Skiunfälle als unterrichtliches Problem. Diskussion der Ursachen von Skiunfällen und unterrichtlicher Konsequenzen. In: SCHODER, G. (Red.): Skilauf in Theorie und Praxis. Stuttgart (CD-Verlagsgesellschaft) 1982, 166-182
  • PILZ, G.A.: Koedukation im Sportunterricht - Ein Beitrag zum Abbau geschlechtsspezifischer Rollenklissches? in: KLEIN, M. (Ed.): Sport und Geschlecht. Reinbek (Rowohlt) 1983
  • PILZ, G.A.: Sport im Spannungsverhältnis von Frieden und Gewalt. In: GÜLDENPFEN- NIG, S./MEYER, H. (Eds.): Sportler für den Frieden. Köln (Pahl + Ringenstein) 1983, 31-46
  • PILZ, G.A.: Fußballsport und körperliche Gewalt. In: LINDNER, R.(Red.): Der Satz 'Der Ball ist rund' hat eine gewisse philosophische Tiefe. Berlin (Transit) 1983, 81-102
  • SPENGEMANN-BACH, I./PILZ, G.A.: Aerobic - Glück und Gesundheit, Schönheit und Jugendlichkeit von der Stange? Skizze zu einer Unterrichtseinheit für die Sekundarstufe II. In: BRODTMANN, D./TREBELS, A.H. (Eds.): Sport begreifen, erfahren und verändern. Reinbek (Rowohlt) 1983, 122-137
  • PILZ, G.A.: Jugend im Wandel der Gesellschaft und gesellschaftlicher Werte. In: ARBEITSKREIS KIRCHE UND SPORT IN DER EKD (Ed.): Die 10 Gebote und der Sport.Autorität in Kirche und Sport: Angemaßt, verloren, gewonnen? Göttingen 1985, 49-96
  • PILZ, G.A.: Sport im Spannungsverhältnis von Friedfertigkeit und Gewalt - Eine entwicklungssoziologische Studie auf der Folie der Elias'schen Zivilisationstheorie. In: BECKER, H. (Red.): Sport im Spannungsverhältnis von Krieg und Frieden. Clausthal-Zellerfeld 1985, 210-230 (DVS-Protokolle Nr. 15)
  • PILZ, G.A.: Noch mehr Gewalt ins Stadion? Zur Problematik ordnungspolitischer 'Lösungen'. In: HORAK, R./REITER, W./STOCKER, K. (Eds.): 'Ein Spiel dauert länger als 90 Minuten'. Fußball und Gewalt in Europa. Hamburg (Junius) 1988, 217-234
  • PILZ, G.A.: Fußballfans - ein soziales Problem? In: KLEIN, M. (Ed.): Sport und soziale Probleme. Reinbek (Rowohlt) 1989, 39-71
  • PILZ, G.A./SENGEBUSCH, K.: Hooligans und Skinheads. Die neuen Rechtsaußen der Nation? In: PAUL, G. (Ed.): Hitlers Schatten verblaßt. Die Normalisierung des Rechtsextremismus. Bonn (Dietz) 1989, 79-100
  • PILZ, G.A.: Gewalt der Medien - Die Berichterstattung über Fußballfans im Konflikt zwischen Informationspflicht und Informationsmoral. In: SCHEID, V. (Ed.): Sport und Medien in Bildung und Forschung. Erlensee 1990, 157-171
  • PILZ, G.A.: Sport und Gesundheit - Anmerkungen aus soziologischer Sicht. In: KÜPPER,D./KOTTMANN,L. (Eds.): Sport und Gesundheit. Schorndorf 1991, 109- 125
  • PILZ, G.A.: Eskalation von Gewalt im Zusammenhang mit dem Fußballgeschehen - Zur Situation Jugendlicher, insbesondere in den neuen Bundesländern. In: Schriftenreihe der Polizei-Führungsakademie 3/91. Lübeck 1991
  • PILZ, G.A.: Leistungssport-Sozialisation: Erziehung zur Unfairneß. In: REDL,S./ SOBOTKA,R./RUSS,A. (Des.): Sport an der Wende. Wien 1991 320-348
  • PILZ, G.A.: Sportjournalismus oder die Unfähigkeit zur kritischen Distanz. In: HORAK,R./REITER,W. (Eds.): Die Kanten des runden Leders. Beiträge zur europäischen Fußballkultur. Wien 1991, 249-262 1992
  • PILZ, G.A.: Rechtsextremismus und jugendliche Gewaltbereitschaft - zur gesellschaftlichen Bedingtheit von Gewalt und Rechtsextremismus und Möglichkeiten der Prävention. In: PAUL,G./SCHOßIG,B./STROINSKI,S. (Eds.): Nach der Vereinigung: Rechtsextremismus im Aufwind? Gauting 1991, 67-114 und in: HAFENEGER, B. (Red.): Jugend und Gewalt - Materialien zur aktuellen Diskussion. Wiesbaden 1992, Band 4 der Materialien aus dem Hessischen Jugendring, 102-134
  • PILZ, G.A.: Der Fußballverein -Schule zur Unfairneß? In: HAMSEN,G.(Ed.): Junioren- fußball im Brennpunkt. Clausthal-Zellerfeld 1992, 15-32
  • PILZ, G.A.: Jugend, Gewalt und Rassismus. In: KREUTZBERGER, W. u.a.: Aus der Mitte der Gesellschaft - Rechtsradikalismus in der Bundesrepublik. Frankfurt 1993, 27- 39
  • PILZ, G.A.: „Öffentliche Bedürfnisanstalt" - Das Fußballstadion als besonderer Ort in der verregelten Gesellschaft. In: HANSEN, K. (Hrsg.): Verkaufte Faszination. 30 Jahre Fußball-Bundesliga. Essen 1993, 130-141
  • PILZ,G.A.: Lebenswelten und Interessen von (auffälligen) Jugendlichen - Folgerungen für die Angebote der sportlichen Jugendarbeit und den Sportunterricht. In: ARBEITSKREIS ´KIRCHE UND SPORT´ IN DER EKD (Hrsg.): Sportwirklichkeit - Sportzukunft. Phänomene des heutigen Sporttreibens als Ausdruck der Sinnkrise. Hannover 1993, 50-81
  • PILZ, G.A.: Zum Problem struktureller Bedingungen für Unfairneß.- Eine empirische Analyse. In: GERHARDT,V. / LÄMMER,M. (Hrsg.): Fairneß und Fair Play. Sankt Augustin 1993, 173-201
  • PILZ,G.A.: Dopingsünder - die Avantgarde eines neuen Identitätstyps? In: BETTE, K.H. (Hrsg.): Doping im Leistungssport sozialwissenschaftlich betrachtet. Stuttgart 1994, 49-66
  • PILZ; G.A.: Gewalt im, um und durch den Sport. In: WÖLFING,W. (Hrsg.): Was ist nur mit unserer Jugend los? Heranwachsen unter Widersprüchen in der Bundesre- publik Deutschland. Weinheim 1994, 307-352
  • PILZ, G.A.: Gewalt im, um und durch den Sport. In: HURRELMANN,K./PALENTIEN,C./ WILKEN,W. (Hrsg.): Anti-Gewalt-Report. Handeln gegen Aggressionen in Familie Schule und Freizeit. Weinheim 1995, 111-130
  • PILZ, G.A.: Rechtsradikalismus und Gewalt bei Jugendlichen in Deutschland. In: WEINKE,K./FISCHER,M.W. (Hrsg.): Bedrohte Demokratie. Graz 1995, 80-111
  • PILZ, G.A.: Hat die Pädagogik eine Chance gegen Gewalt? In: HECKMAIR,B./ MICHL, W./WALSER,F. (Hrsg.): Die Wiederentdeckung der Wirklichkeit - Erlebnis im gesellschaftlichen Diskurs und in der pädagogischen Praxis. Alling 1995, 199-219
  • PILZ; G.A.: Fußballfans zwischen Verständnis und Verachtung. Kritische Anmerkungen zum Gewaltgutachten der Bundesregierung. In: WINKLER,J./WEIS,K. (Hrsg.): Soziologie des Sports. Theorieansätze, Forschungsergebnisse und Forschungs- perspektiven.Opladen 1995, 107-124
  • PILZ, G.A.: Weibliche Fan-Gruppen im Sport. Zur Rolle von Mädchen und Frauen in der gewaltfaszinierten und gewaltbereiten Hooliganszene. In: BERNDT,I./VOIGT,U. (Red.): Fair play für Mädchen und Frauen im Sport? Frankfurt 1995
  • LOCKMANN,M./MÜLLER,U./PILZ,G.A.: Fairhalten der Schiedsrichter; Fairhalten der Eltern; Fairhalten der Trainer; Fairhalten der Funktionäre; Fairhalten der Journalisten. Materialien zur Fairneßerziehung im Sportverein. 5 Hefte. Frankfurt 1996
  • PILZ, G.A.: Social Factors Influencing Sport and Violence: On the „Problem“ of Football Hooliganism in Germany. In International Review for the Sociology of Sport. 31,1996,1,49-68
  • PILZ, G.A.: Lebenswelten junger Menschen: Gewalt und Gewaltprävention in unserer Gesellschaft. In: BIRKHAHN, Th. (Hrsg.): Politische Bildung in der Aus- und Fortbildung der Polizei. Skizze einer didaktischen Konzeption. Diskussionsbeiträge, Inhalte und Beispiele methodischer Ansätze. Hann. Münden 1996, S. 132-188
  • PILZ, G.A.: Sozialarbeit und Polizei - ein ewiger Konflikt. Gedanken zum präventiven Auftrag der Polizei und Plädoyer für eine Zusammenarbeit von Polizei und Sozialarbeit. In: BIRKHAHN, Th. (Hrsg.): Politische Bildung in der Aus- und Fortbildung der Polizei. Skizze einer didaktischen Konzeption. Diskussionsbeiträge, Inhalte und Beispiele methodischer Ansätze. Hann. Münden 1996, S. 189-201
  • PILZ, G.A.: Schiedsrichter und Fußballspieler, Polizei und Hooligans. In: FOCK,M. (Hrsg.): Der Schiedsrichter im Fußballsport oder - Was heißt hier unparteiisch?. Adelshofen 1996, 89-99
  • PILZ, G.A.: Bewegungsorientierte Jugendarbeit als Antwort auf Gewalterfahrungen in den Lebenswelten junger Menschen. In. BAUR, J. (Hrsg.): Jugendsport - Sportengage- ment und Sportkarrieren. Aachen 1997, 281-294 und in Magglingen 1997,9, 10-13
  • PILZ; G.A.: Les approches axées sur le sport et le mouvement dans le travail socio- éducatif. In: Macolin 1997,121, 14-17
  • PILZ, G.A.: Gewalt im Umfeld von Fußballspielen – Ursachen und Möglichkeiten der Prävention. In: BIERHOFF, H.-W./WAGNER,U.(Hrsg.): Aggression und Gewalt – Phänomene,Ursachen und Interventionen. Stuttgart 1998, 128-144
  • PILZ; G.A.: Conditionnement social du sport et de la violence. In: ALLALI,M./ NICOLAI,J. (Hrsg.): Violence et football. l´eurohooliganisme. Marseille 1998 71, 92
  • PILZ, G.A.: Fairness und ihr Verständnis im sportlichen Wettkampf; oder: Die Moral des „fairen Fouls“. In: MOKROSCH,R./REGENBOGEN,A. (Hrsg.): Was heißt Gerechtigkeit? Ethische Perspektiven zu Erziehung, Politik und Religion. Donauwörth 1999, S. 215-227
  • PILZ, G.A.: Sport: Preiswerteste Sozialarbeit, Schutzimpfungseffekt gegen Jugendkriminalität? Kritische Anmerkungen zur sozialpolitischen und sozialpädagogischen Vereinnahmung des Sports. In: KLEIN, M. (Hrsg):. „Guter Sport“ in „schlechter Gesellschaft“? – Heilversprechen, Legitimationskrisen und strukturelle Probleme des Sports nach dem Ende des 20. Jahrhunderts. Erfurt 2000, S.166-195
  • PILZ, G.A.: Was ist eine Bewegte Schule? In: Niedersächsisches Landesinstitut für Fortbildung und Weiterbildung im Schulwesen und Medienpädagogik (NLI) (Hrsg.): In: Was ist eine Bewegte Schule? Hildesheim 2001, 23-29
  • PILZ, G.A.: Sport als Kulturgut – Zur Bedeutung von Sport, Spiel und Bewegung in der Sozialen und religionspädagogscien Arbeit. In: Evang. Stadtjugendpfarramt Frankfurt (Hrsg.). Sport und Bewegung statt Sucht und Gewalt. Frankfurt 2001, 20-29
  • PILZ, G.A.: Sport, Medien und Gewalt. In: SCHWIER, J. (Hrsg.). Mediensport. Ein einführendes Handbuch. Hohengehren 2002, 243-262
  • ACHILLES,S. /PILZ, G.A.: Zum Umgang mit rechten Tendenzen im Fußball-Fan-Umfeld von Hannover 96. Ergebnisse der interdisziplinären Arbeitsgruppe zur Bekämpfung rechter Umtriebe im Fußballbereich. In: DEMBOWSKI, G./SCHEIDLE, J. (Hrsg.): Tatort Stadion . Rassismus, Antisemitismus und Sexismus im Fußball. Köln 2002; 195-211
  • PILZ, G.A.: Wie viel Soziale Arbeit kann der organisierte Sport leisten? Einstellung und Veränderung der Lebenswelt unserer Kinder und Jugendlichen. In: HORN, A. (Hrsg.): Sport macht Schule – Kinder stark machen in Verein und Schule. Schwäbisch Gmünd 2003, 29 - 59
  • PILZ, G.A.: „Sport als Kulturgut – Zur Bedeutung von Sport, Spiel und Bewegung in der sozialen und religionspädagogischen Arbeit. In: ULRICHS, H-G./ENGELHARDT, T./TREUTLEIN, G. (Hrsg.): Körper,Sport und Religion – Interdisziplinäre Beiträge. Idstein 2003, 155-170
  • PILZ, G.A.: „Bewegte Schule” - eine Möglichkeit, Aggressionen abzubauen und Gewalt vorzubeugen. In: BACH, I./SIEKMANN, H. (Hrsg.): Bewegung im Dialog. Festschrift für Andreas H. Trebels. Hamburg 2003, 115-124
  • PILZ, G.A.: „Mitternachtssport: Beitrag zur Gewaltprävention?“: In: KOCH, J./ROSE, L./SCHIRP, J./VIETH,J. (Hrsg.): Bewegungs- und kkörperorientierte Ansätze in der Sozialen Arbeit. Opladen 2003, 31-43
  • PILZ, G.A.: Kampfkunst – Chance in der Gewaltprävention? In: NEUMANN, U./VON SALDERN, M./PÖHLER, R./WENDT, P.-U. (Hrsg.): Der friedliche Krieger. Budo als Methode der Gewalträvention. Marburg 2004, 10-25
  • BEHN,S./KLOSE,A./PILZ,G.A./SCHWENZER,V./WÖLKI,F.: Wandlungen der Zuschauerverhaltens im Profifußball – Notwendigkeiten, Möglichkeiten und Grenzen gesellschaftlicher Reaktionen. In:: BUNDESINSTITUT FÜR SPORTWISSENSCHAFT (Hrsg).: BISp Jahrbuch 2004. Rheinbreitbach 2005, 289-296
  • PILZ,G.A.: Fußball ist unser Leben!? Zur Soziologie und Sozialgeschichte der Fußballfankultur. In: BRANDES, H./CHRISTA, H./EVERS,R. (Hrsg.). Hauptsache Fußball Sozialwissenschaftliche Einwürfe. Gießen 2006, 49-70
  • PILZ, G.A.: „Soziale Arbeit statt Knüppel?“ Fans im Fokus von Ordnungspolitik und Sozialpädagogik. In: BRANDES, H./CHRISTA, H./EVERS,R. (Hrsg.). Hauptsache Fußball Sozialwissenschaftliche Einwürfe. Gießen 2006, 235-250
  • PILZ,G.A.: „Sitzen ist für´n Arsch.“ Von der Kampfbahn zur postmodernen Arena- Folgerungen für die Fankultur. In PEIFFER. L./PILZ, G. A. (Hrsg.): Weltspiel Station Hannover. Fußball – Rugby –Athletik. Ausstellungskatalog Zur gleichnamigen Ausstellung während der FIFA- Fußball-WM 2006 im Rathaus Hannover. Hannover 2006, 30-37
  • PILZ, G.A./WÖLKI, F.: Ultraszene in Deutschland. In: PILZ, G.A. u.a. Wandlungen des Zuschauerverhalterns im Profifußball. Schorndorf 2006, 63-238 PILZ, G.A.: Sport und Prävention – Wie viel Soziale Arbeit , Prävention kann der organisierte Sport leisten? Einführende Gedanken zum 11. Deutschen Präventionstag. In: WITTFOTH, J. (Hrsg.): Deutsches Polizeijahrbuch. Lübeck 2006, 29-32
  • PILZ, G.A.: Sport statt Gewalt: Mitternachtssport – Medienwirksames Spektakel oder Beitrag zur Gewaltprävention? In: WITTFOTH, J. (Hrsg.): Deut- sches Polizeijahrbuch. Lübeck 2006, 33-43
  • PILZ, G.A.: Rechtsextremismus und ´rechte´ Tendenzen im Fußballumfeld – aktuelle Erscheinungen – Herausforderungen für die Prävention. In: MÖLLER, H.W./VAN OOYEN, R.,Chr. (Hrsg.): Jahrbuch Öffentliche Sicherheit 2006/2007. Frankfurt 2007, 121-136 und in: MÖLLERS, M.H. / VAN OOYEN, R. Chr. (hrsg.): Politischer Extremismus 1 – Formen und aktuelle Entwicklungen. Frankfurt 2007, 244 -263
  • PILZ, G.A.: Football et conflits ethniques à l´exemple des ligues juniors de basse- saxe. In: BUSSET, Th. et.al. (Hrsg.). Le Football à l´épreuve de la violence et de l´extrémisme.Lausanne 2008, 169-185
  • Pilz, G.A.: „Tatort Stadion“ Jugendliche Fankulturen und die Inszenierung Von Gewalt. In: Brinkmann, H.U./Frech, S./Posselt, R.E. (Hrsg.): Gewalt zum Thema machen. Gewaltprävention mit Kindern und Jugendlichen. Paderborn 2008, S. 82 -91
  • Pilz, G.A.: „Rechtsextremismus, Rassismus und Diskriminierung im Fußball- umfeld – Herausforderungen für die Prävention. In: Glaser, M./Elverich, G. (Hrsg.): Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus im Fußball – Erfahrungen und Perspektiven der Prävention. Halle 2008, 16-2
  • Pilz, G.A.: Rassismus und Fremdenfeindlichkeit im Fußballumfeld - Herausforderungen für die Prävention. In: Braun,St./Geisler,A./Gerster,M. (Hrsg.): Strategien der extremen Rechten - Hintergründe - Analysen - Antworten. Wiesbaden 2009, 564-578
  • Pilz, G.A.: Wie viel Soziale Arbeit kann der organisierte Sport leisten? In: Schuster, W. (Hrsg.): Du brauchst Bewegung! Sport zwischen Bildung, Bodycult und Wertevermittlung. Schorndorf 2009, 111-125
  • PILZ, G.A.: Gewalt und Gegengewalt. Zur Notwendigkeit von Dialog und Kooperation zwischen Polizei, Fanprojekten und Fans. In: Möller, K. (Hrsg.): Dasselbe in grün? Aktuelle Perspektiven auf das Verhältnis von Polizei und Sozialer Arbeit. Weinheim 2010, 56-63

Beiträge in Zeitschriften

  • PILZ, G.: Zur Frage der Motivation im Schausport. In: Jugend und Sport 30, 1973, 5, 122- 125
  • BLASER, P./GEHRING, A./PILZ, G./SCHILLING, G.: Dominanzverhalten im Eishockey - Untersuchungen anläßlich der Eishockeyweltmeisterschaft 1972. In: Sportwissen- schaft 4, 1974, 2, 174-194
  • PILZ, G./MOESCH, H./KLISSOURAS, V.: Saures Blut bei erhöhter Aggressivität. In: UMSCHAU in Wissenschaft und Technik 75, 1975, 14, 450-451
  • PILZ, G.: Kritische Gedanken zur Fitness-Welle und zu den Volksläufen aus sozial- psychologischer Sicht. In: Sportarzt + Sportmedizin 26, 1975, 12, 293-VII; 27, 1976, 1, 24-V
  • PILZ, G.: Was wissen Verhaltensforscher über den Menschen? In: Psychologie heute 3, 1976, 8, 20-27 und 85
  • BIERE, U./DENNERT, B./LIEDER, J./MEISNER, U./PILZ, G./RUBRECHT, B./SILBERSTEIN, W.: Zur Einschätzung sportartenspezifischer Aggression - Eine empirische Studie am Beispiel von Hallenhandballspielern und -spielerinnen. In: Sportunterricht 28, 1979, 1,5-13
  • PILZ, G.A.: Attitudes toward different forms of aggressive and violent behavior in competitive sports: two empirical studies. In: Journal of Sport behavior 2, 1979, 1, 3-26
  • PILZ, G.A.: Entwicklungstrends expressiver und instrumenteller Gewalt im Sport. In: Sportunterricht 29, 1980, 12, 457-464
  • PILZ, G.A./SILBERSTEIN, W./ZIPPRICH, C.: Sozialisation und Einstellungen von Sportstudierenden Zum Einfluß der sozialen und sportlichen Biographie auf Einstellungen zum Sport und Motivation zum Sportstudium. In: Sportunterricht 30, 1981, 6, 209-218
  • PILZ, G.A.: Da gibt's nur eins: Umhauen! Gewalt im Sport - nur ein sportliches Problem? In: psychologie heute 9, 1982, 6, 20-31 PILZ, G.A.: Changes of violence in sport. In: International Review of Sport Sociology 17, 1982, 4, 47-71
  • PILZ, G.A.: Spiele auf Skiern. In: Sportpädagogik 7, 1983, 6, 53-56
  • PILZ, G.A.: "Fußball ist für uns Krieg". In: Psychologie heute,11, 1984, 8, 52-59
  • PILZ, G.A.: Sei sportlich - sei fair. In: Sportunterricht 36, 1987, 4, 147-150
  • PILZ, G.A.: Auf Jahn's Spuren zum Turnverein im Jahr 2000. In: Magglingen 45, 1988, 1, 2-6 und in: Deutsches Turnen 1990,3,8-11
  • PILZ, G.A.: Freizeitsport im Licht gewandelter Werte und Bedürfnisstrukturen. In: Krankengymnastik 1988, 3. 167-174
  • PILZ, G.A.: Gesellschaftlich bedingte Gewaltbereitschaft von Jugendlichen. In: Zeitschrift für Erlebnispädagogik 9, 1989, 4, 1-26
  • PILZ, G.A.: Gesellschaftliche Bedingtheit von Sport und Gewalt. Zum 'Problem' der Fußballfans in der Bundesrepublik Deutschland. In: Concilium - Internationale Zeitschrift für Theologie 25, 1989, 5. 389-395
  • PILZ,G.A.: Gratwanderung für Fans und Polizei. Fans zwischen Ritual und Gewalt. In: Deutsches Polizeiblatt 1990,4, 3-8
  • PILZ,G.A.: Gewalttätigkeit als Überlebensstrategie von Jugendlichen - Gesellschaftliche Bedingungen und Möglichkeiten der Prävention. In: Jugend & Gesellschaft 1991,1, 1-8
  • PILZ, G.A.: Die Suche nach dem Abenteuer. Hooliganismus als Modernisierungsrisiko- Hooligans als Avantgarde eines neuen Identitätstyps?. In: Sozial extra. Juni 1991, 5-7 und in: hessische jugend 43, 1991,2,16-18
  • PILZ, G.A.: Plädoyer für eine sportbezogene Jugendsozialarbeit. In: deutsche jugend - Zeitschrift für die Jugendarbeit 39,1991, 7-8, 334-343
  • PILZ, G.A.: "Notbremse" und "faires Foul" - Anmerkungen zum Umgang der Sportjour- nalisten mit der Gewalt. In: medien + erziehung 36, 1992,2, 74-81
  • PILZ, G.A.: Jugend, Gewalt und Rechtsextremismus. In: außerschulische bildung. Materialien zur politischen Jugend- und Erwachsenenarbeit. 1993,2, 141-146
  • PILZ, G.A.: Performance Sport: Education in Fair play? (Some Empirical and Theoretical Remarks). In: International Review for the Sociology of Sport 30, 1995, 3-4, 391-418
  • LOCKMANN,M./MÜLLER,U./PILZ,G.A.: Fairhalten der Schiedsrichter; Fairhalten der Eltern; Fairhalten der Trainer; Fairhalten der Funktionäre; Fairhalten der Journalisten. Materialien zur Fairneßerziehung im Sportverein. 5 Hefte. Frankfurt 1996
  • PILZ, G.A.: Social Factors Influencing Sport and Violence: On the „Problem“ of Football Hooliganism in Germany. In International Review for the Sociology of Sport. 31,1996,1,49-68
  • PILZ, G.A.: Präventiver, erzieherischer Jugendschutz durch Sport?! In: pro Jugend 1996, 4, 4-10
  • PILZ; G.A.: Les approches axées sur le sport et le mouvement dans le travail socio- éducatif. In: Macolin 1997,121, 14-17
  • PILZ,G.A./PEIFFER,L.: Offener Mitternachtssport. Erfahrungen und Perspektiven aus praktischer Arbeit und wissenschaftlicher Begleitung. In: deutsche Jugend, 1998,12, 513-520
  • PILZ, G.A.: „Bewegte Schule“ – Ein Beitrag zur Gewaltprävention in der Schule. In: Magazin Schule. Bildung in Baden-Württemberg 2000,3, 54-55
  • PILZ, G.A.: Measures against racism in football. In: equal voices, 2001,7, 26-29
  • PILZ, G.A.: Was leisten Fan-Projekte? In: Spektrum 14, 2002,1, 101-113
  • PILZ, G.A.: Wieviel soziale Arbeit kann der organisierte Sport leisten? I In: Die Kriminal- prävention – Europäische Beiträge zu Kriminalität und Prävention 7,2003,1, 21-25
  • PILZ, G.A.: Wieviel soziale Arbeit kann der organisierte Sport leisten? II In: Die Kriminal- prävention – Europäische Beiträge zu Kriminalität und Prävention 7,2003,2, 63-71
  • PILZ, G.A.: Von der Luftnummer zur Bodenhaftung? Sport als Baustein der Gewalt- und Suchtprävention. In: ajs-Informationen, 39, 2003, IV,4-13
  • PILZ, G.A.: Fairness oder die Moral des „Fairen Fouls“. In: Haus kirchlicher Dienste der Evang.-lutherischen Landeskriche Hannovers. Fair Spielen – Fair Handeln. Grundinformationen, Ideen-Pool, Aktionsvorschläge. Hannover, August 2004
  • PILZ, G.A.: „Bewegte Schule“ – Ein Beitrag zur Gewaltprävention in der Schule. In: Humane Schule 30, November 2004, 20-21
  • PILZ, G.A.: Erziehung zum Fairplay im Wettkampfsport. Ergebnisse aus Unter- suchungen im wettkampforientierten Jugendfußball. In: Bundesgesund- heitsblatt 48, 2005, 8, 881-889
  • PILZ, G.A.: Wandlungen des Zuschauerverhaltens im Profifußball: Vom Kuttenfan und Hooligan zum postmodernen Ultra und Hooltra. In:Kursiv – Journal für Politische Bildung. 2005,3, 50-59
  • PILZ, G.A.: Vom Kuttenfan und Hooligan zum Ultra und Hooltra – Wandel des Zuschauerverhaltens im Profifußball. In Deutsche Polizei 54,2005,11,6 -12
  • PILZ, G.A.: Von der Repression zur Prävention – Entstehungsgesichte, Entwicklung und Perspektiven der Sozialen Arbeit mit Fußballfans und der Fanprojekte. In: Die Kriminalprävention – Europäische Beiträge zur Kriminalität und Prävention 9,2005, 4, 126-135
  • PILZ,G.A.: „Tatort Stadion“ – Wandlungen der Zuschauergewalt.“ In: Der Bürger im Staat. Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg 56, 2006, 1, 44—49
  • PILZ,G.A./WÖLKI,F.: „Vom Schlachtenbummler zum postmodernen Ultra“. In: Unimagazin Hannover, 2006, 1-2, 8-12
  • PILZ, G.A.: Integration statt Rote Karten? Gewalt und Prävention in der ethnisch geprägten Fußballkultur. In: Sozialextra. Zeitschrift für Soziale Arbeit & Sozialpolitik 30, 2006, 3-4, 36-40
  • PILZ, G.A.: Fußball ist ihr Leben. In: Berliner Republik 8,2006,3, 44-47
  • PILZ, G.A.: Vom Kuttenfan und Hooligan zum Ultra. In: Polizei – dein Partner. 2006 (09.06.-09.07.) 21-33
  • PILZ,G.A./WÖLKI,F.: Ultras – Zuneigungs-, Portest- und Proviokationskultur im Fußball. In: unsere jugend 58,2006,6, 270-279
  • PILZ, G.A.: Thema Rassismus im Fußball. Interview. In: Betrifft: Zeitschrift der Ausländerbeauftragten des Landes Niedersachsen 4/2006, 17
  • PILZ, G.A.: „Bewegte Schule“ Eine Möglichkeit, Aggressionen abzubauen und Gewalt vorzubeugen. In: Rhythmik, 2006,10,12-17

Beiträge in Handbüchern / Lexika

  • PILZ, G.A.: Stichwort 'Ethologie'. In: ASANGER, R./WENNINGER, G. (Eds.): Handwörterbuch Psychologie. München/Weinheim 1988, 156-161 vierte, völlig neubearbeitete und erweiterte Auflage
  • PILZ, G.A.: Stichwort 'Gewalt'. In: ASANGER, R./WENNINGER, G. (Eds.): Handwörterbuch Psychologie. München/Weinheim 1988. 261-264; vierte, völlig neubearbeitete und erweiterte Auflage
  • PILZ, G.A.: Aggression/Gewalt im Sport. In: HAAG, H./STRAUß, B.G./HEINZE, S. (Red.): Theorie- und Theoriefelder der Sportwissenschaft. Orientierungen zur Konzeptionierung sportwissenschaftlicher Untersuchungen. Schorndorf (Hofmann) 1989, 326-344
  • PILZ, G.A.: Sportsoziologie. In: KERBER,H./SCHMIEDER,A. (Hrsg.): Spezielle Sozio- logien. Problemfelder, Forschungsbereiche, Anwendungsorientierungen. Reinbek 1994, 443-455
  • PILZ, G.A.: Gewalt im Sportbereich. In: BIENEMANN,G./HASEBRINK,M./NIKLES,B. W.(Hrsg.): Handbuch des Kinder- und Jugendschutzes. Münster 1995, 217--221
  • PILZ; G.A.: Fußballfans zwischen Verständnis und Verachtung. Kritische Anmerkungen zum Gewaltgutachten der Bundesregierung. In: WINKLER,J./WEIS,K. (Hrsg.): Soziologie des Sports. Theorieansätze, Forschungsergebnisse und Forschungs- perspektiven. Opladen 1995, 107-124
  • PILZ, G.A.: Sportzsoziologie in Deutschland. In: TREUTLEIN,G./PIGEASSUC. (Hrsg.): Sportwissenschaft in Deutschland und Frankreich. Ahrenburg 1997, 149-159
  • PILZ; G.A.: Jugendgewalt. In: KÖRNER, W./HÖRMANN,G.(Hrsg.): Handbuch der Erziehungsberatung. Band I. Göttingen 1998, 259-280
  • PILZ; G.A.: Aggression. In: CHRISTENSEN,K./GUTTMANN,A./PFISTER,G. (Hrsg.): International Encyclopedia of Women and Sports, New York (Macmillan Reference) 2001, Vol. 1, 17-22
  • PILZ, G.A.: Stichwort Gewalt. In: WENNINGER,G. (Red.): Lexikon der Psycholo- gie. Band 2.: F bis K. Heidelberg 2001 (Buch und CD-ROM)
  • PILZ, G.A.: Sport, Medien und Gewalt. In: SCHWIER, J. (Hrsg.). Mediensport. Ein einführendes Handbuch. Hohengehren 2002, 243-262
  • PILZ, G.A.: Gewalt und Gewaltprävention in der und durch die Schule. In: DEEGENER, G./KÖRNER, W. (Hrsg.): Kindesmusshandlung und Vernachlässigung – Ein Handbuch. Göttingen 2005 (Hogrefe), 199-219
  • PILZ, G.A. Sport und Gewaltprävention. In: SCHRÖDER, A./RADEMACHER,H./MERKLE,A. (Hrsg.). Handbuch Konflikt- und Gewaltpädagogik. Verfahren für Schule und Jugendhilfe. Schwalbach 2008, 275-290
  • PILZ, G.A. Gewalt im Sport. In: WEIS, K./GUGUTZER, R. (Hrsg.): Handbuch Sportsoziologie. Schorndorf 2008, 287-297
  • PILZ, G.A. "Wir sind die Macht" - Wandlungen der Zuschauergewalt im Fußball. In: MARSCHIK,M./MÜLLNER,R./PENZ,O./SPITALER,G (Hrsg.): Sport Studies. Wien 2009, 186-199

Beiträge in Kongress- und Forschungsberichten

  • PILZ, G.A.: Aggressionen und Gewalt im Sportunterricht. In: ADL (Ed.): Schüler im Sport - Sport für Schüler. Schorndorf 1984, 55-65
  • PILZ, G.A.:Gewalttätigkeit Jugendlicher im Umfeld von Fußballspielen. Eine sozialwissenschaftliche Diskussion aktueller Probleme der 'Fankultur'. In: BECKER, H. (Red.): Fair play - eine Utopie? Fans-Fairneß-Frieden. Frankfurt 1984, 21-40
  • PILZ, G.A.: Zur gesellschaftlichen Bedingtheit von Sport und Gewalt. In: KAEBER, H./TRIPP, B. (Red.): Gesellschaftliche Funktionen des Sports. Bonn 1984, 147-170 (Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung, Band 206).
  • PILZ, G.A.: Fan-Problematik - Eine Bestandsaufnahme und Perspektiven aus der Sicht der Sozialwissenschaften. In: ALTMANN, R./BAHR, G. (Red.): Schlußbericht (Protokoll) über die Arbeitstagung 'Sicherheit bei Sportveranstaltungen' Münster 1987, 185-209
  • PILZ, G.A.: Fairness - im Sport - eine fiktive oder reale Handlungsmoral? In: FRANKE, E. (Red.): Ethische Aspekte des Leistungssports. Clausthal-Zellerfeld 1988, 23-34
  • PILZ, G.A.: Lebens- und Arbeitssituationen Jugendlicher in der modernen Industriege- sellschaft - eine Herausforderung an den Sport an berufsbildenden Schulen. In: BRAUWEILER, F./SCHIPPERT, D. (Eds.): Arbeitsberichte Folge 63 '89. Neue Aufgaben im Berufsschulsport. Bremen 1989, 19-31
  • PILZ, G.A.: Das Gewaltgutachten der Bundesregierung: kritische Analyse und Forderungskatalog hinsichtlich Prävention und Kontrolle von Gewalttätigkeiten jugendlicher Fußballfans und Hooligans. In: POLIZEI-FÜHRUNGSAKADEMIE (Ed.): Polizeiliche Schutzmaßnahmen zur Verhinderung von Gewalt in und um Fußball-Stadien. Münster 1991, 103-132
  • PILZ, G.A.: Das Gewaltgutachten der Bundesregierung und Folgerungen für den Sport und dessen Bemühungen um mehr Fair play. In: SPANGENBERG,M. (Red.): Fair Play in der Ausbildung. Frankfurt 1991,25-48
  • PILZ, G.A.: Plädoyer für einen lebensweltorientierten Sportunterricht an beruflichen Schulen. In: BRAUWEILER,F./LILIE,U./RODE,J. (Eds.): Arbeitsberichte Folge 93'92 Berufsschulsport - Grundlagen und Perspektiven. Bremen 1992, 47-65
  • PILZ, G.A:: Auswüchse oder Normalität? Gewalt und Unfairneß im heutigen Spitzensport. In: GROLLITSCH,U. (Red.): Universitätssportsymposiumsbericht. Leoben 1993, 65-96
  • PILZ, G.A:: Gewalterfahrungen in den Lebenswelten junger Menschen. In: Von BONIN, K. (Hrsg.):Deutscher Evangelischer Kirchentag München 1993. Dokumente. Gütersloh 1993, 547-593
  • PILZ,G.A.: Lebenswelten und Interessen von (auffälligen) Jugendlichen - Folgerungen für die Angebote der sportlichen Jugendarbeit und den Sportunterricht. In: ARBEITSKREIS ´KIRCHE UND SPORT´ IN DER EKD (Hrsg.): Sportwirklichkeit - Sportzukunft. Phänomene des heutigen Sporttreibens als Ausdruck der Sinnkrise. Hannover 1993, 50-81
  • PILZ, G.A.: Erlebnis- und Abenteuerpädagogik - wo liegen die Chancen? In: BEHN,S. / HEITMANN,H. (Hrsg.): Spannung, Abenteuer, Action - Erlebnis- und Abenteuer- pädagogik in der Jugendarbeit. Berlin 1994
  • PILZ, G.A..: Jugend und Gewalt, eine unheilvolle Allianz?. Einige einführende Fragen in die Thematik. In: GRIMM,A.: (Hrsg.): Zukunftsforum Jugend 2000 Wege aus der Gewalt? Gewaltbereite Jugendliche und Jugendpolitik. Rehburg-Loccum 1994; Loccumer Protokolle 53/93, 9-80
  • PILZ,G.A.: Reichweite und Grenze von Jugendarbeit mit „rechten Jugendlichen“ – Probleme und Perspektiven. In: GRIMM,A.: (Hrsg.): Zukunftsforum Jugend 2000 Wege aus der Gewalt? Gewaltbereite Jugendliche und Jugendpolitik. Rehburg-Loccum 1994; Loccumer Protokolle 53/93, 203-233
  • PILZ; G.A.: Gewalt im, um und durch den Sport. In: WÖLFING,W. (Hrsg.): Was ist nur mit unserer Jugend los? Heranwachsen unter Widersprüchen in der Bundesre- publik Deutschland. Weinheim 1994, 307-352
  • PILZ, G.A.: „Fair play und Gewalt im Sport“ - Bericht über ein praxisorientiertes deutsch- französisch-britisches Forschungsprojekt. In:KOS (Hrsg.): Doppelpaß: Fans- Interessen-Fußballstadien. Frankfurt 1995, 127-150
  • PILZ, G.A.: „Emotionen beleben das Geschäft“ - Vom widersprüchlichen Umgang mit der Gewalt: eine sozialkritische Analyse. In: NITSCH,J.R./ALLMER,H. (Hrsg.): Emotionen im Sport. Zwischen Körperkult und Gewalt. Köln 1995, 30-51
  • PILZ-ADEN,H./PILZ,G.A.: Gewalterfahrungen in den Bewegungs- und Lebenswelten jun- ger Menschen: Folgerungen und Forderungen an Kindergärten, Schulen, Sport- vereine und kommunale Jugendarbeit. In: PEIFFER, L. (Hrsg.): Kindliche Bewe- gungswelt im High-Tech-Zeitalter. Celle 1997, S. 125-144
  • PILZ, G.A.: Sport – ein Königsweg in der Gewaltprävention? In: ZIMMER, R. (Hrsg.): Handbuch für Kinder- und Jugendarbeit im Sport. Aachen 1998, 33-56
  • PILZ, G.A. :Die Entwicklung der Rolle des Schiedsrichters in Vergangenheit, + Gegenwart und Zukunft. Oder: Wandlung vom Willen zum Siegen gemäß den Regeln im Sinne des Fair Play zur „vulgären Verbissenheit des Siegen-müssens um jeden Preis“. In: Führungs- Akademie Berlin des Deutschen Sportbundes (Hrsg.). Schiedsrichter-Kongress des Deutschen Fußball-Bundes 7.-9. Juli 2000 in Leipzig. Frankfurt 2000. 12-23
  • PILZ, G.A.: Sport: Preiswerteste Sozialarbeit, Schutzimpfungseffekt gegen Jugendkriminalität? Kritische Anmerkungen zur sozialpolitischen und sozialpädagogischen Vereinnahmung des Sports. In: KLEIN, M. (Hrsg):. „Guter Sport“ in „schlechter Gesellschaft“? – Heilversprechen, Legitimationskrisen und strukturelle Probleme des Sports nach dem Ende des 20. Jahrhunderts. Erfurt 2000, S.166-195
  • PILZ, G.A.: „Bewegte Schule“ – Ein Beitrag zur Gewaltprävention in der und durch die Schule. In: ZIMMER,R./HUNGER,I.: (Hrsg): Kindheit in Bewegung. Schorndorf 2001 215-220
  • PILZ, G.A.: Sport als Kulturgut – Zur Bedeutung von Sport, Spiel und Bewegung in der Sozialen und religionspädagogscien Arbeit. In: Evang. Stadtjugendpfarramt Frankfurt (Hrsg.). Sport und Bewegung statt Sucht und Gewalt. Frankfurt 2001, 20-29
  • PILZ, G.A.: „Sport – ein Königsweg in der Gewaltprävention? Zur Bedeutung und Notwendigkeit von Netzwerken in der sport-, körper- und bewegungsbezo- genen Gewaltprävention.“ In: Münchner Sportjugend im BSLV (Hrsg.): Fachtagung: Sport – Power gegen Gewalt?!München 2002, 12-26
  • PILZ, G.A.: Fußball ist unser Leben!? Leerformel oder gesellschaftspolitische Herausfor- derung. In: WÜRTTEMBEGRISCHER FUSSBALLVERBAND E.V.(Hrsg): Der Fuß-ball... ein Beitrag zu einer Gesellschaftskultur der Zukunft. Stuttgart 2002, S.59 – 77
  • PILZ, G.A.: „Sport als Kulturgut – Zur Bedeutung von Sport, Spiel und Bewegung in der sozialen und religionspädagogischen Arbeit. In: ULRICHS, H-G./ENGELHARDT, T./TREUTLEIN, G. (Hrsg.): Körper,Sport und Religion – Interdisziplinäre Beiträge. Idstein 2003, 155-170
  • PILZ, G.A.: Wie viel Soziale Arbeit kann der organisierte Sport leisten? Einstellung und Veränderung der Lebenswelt unserer Kinder und Jugendlichen. In: HORN, A. (Hrsg.): Sport macht Schule – Kinder stark machen in Verein und Schule. Schwäbisch Gmünd 2003, 29 - 59
  • PILZ, G.A.: Mädchen und junge Frauen in gewaltbereiten rechten Fußballszenen. In: KUGELMANN, C./PFISTER, G. /ZIPPRICG, C.: (Hrsg.): Geschlechterfor- schung im Sport – Differenz und/oder Gleichheit. Beiträge aus der dvs-Kommission „Frauenforschung in der Sportwissenschaft“. Hamburg 2004, 45- 58
  • PILZ, G.A.: Rote Karten statt Integration? Möglichkeiten, Chancen, Probleme am Beispiel des Fußballs. In: SCHEDENSACK, C. (Red.): Kulturelle Vielfalt in der Stadtgesellschaft. 34. Cappenberger Gespräch. Köln 2007, 80-97 PILZ, G.A. Sport und Gewaltprävention? Von der Luftnummer bis zur Bodenhaftung. In: KAMMERER, B. / KLINKHAMMER, M. (Hrsg.). Sport und Jugendhilfe. Nürnberger Forum der Kinder- und Jugendarbeit. Nürnberg 2007, 79.-118
  • Pilz, G.A.: Zur Bedeutung des Sportunterrichts im Rahmen der Gewaltprävention. In: Brauweiler, F./ Lengen-Bakker, T. / Klingen, P. (Hrsg.). Schul- und Berufsschulsport – Prävention und soziale Integration. Schwerpunkt Berufsschulsport. Ergebnisse der gleichnamigen 14. Fachtagung vom 15.-17.03. 2006. Bremen 2007, 11-20
  • GROSSE, Th./PILZ,G.A./STREGE,M.-A.: Sport, körper- und bewegungsbezogene Soziale Arbeit: SKuBSA- Zwischen Studienschwerpunkt und Querschnittsthema. In: PRENNER,k./LEVEN,K./JAHN,C. (Red.). Bewegung und handlungsorientiertes Lernen an Fachbereichen Soziale Arbeit. Bedeutung und Entwicklungstendenzen von Sport., Psychomotorik und Erlebnisprädadgigik in Lehre und Weitertbildung. Tagung für Experten, Fachdozenten und Fachbereichsleitungen weist-, nord- und nordostdeutscher Fachhochschulen. Braunschweig/Wolfenbüttel 15. März 2007
  • PILZ, G.A.: Evaluation und wissenschaftliche Begleitung des Fan- und Besucherbe- treuungskonzeptes der FIFA-WM 2006. In: JÜTTING, D.H. (Hrsg.): Die Welt ist wieder heimgekehrt – Studien zur Evaluation der FIFA-WM 2006. Münster 2007, 73-98
  • PILZ, G.A. L´agressivité : naturellement masculine? In: Institut National du Sport et de L´Éducation Physique (Ed.): Le Sport de Haut Niveau au Féminin. Paris 2008, 47-58
  • PILZ, G.A. Wandlungen des Zuschauerverhaltens. In: International Police Association, Deutsche Sektion e.V. 18. Nationaler Kongress, 25. Bis 28. September 2008 in Fulda. Sonderdokumentation mit Fachteilen: „Drogen sind verlogen“ und „Sport statt Gewalt“. Unterhaching, 2008, 69-74
  • PILZ, G.A.: Zur Bedeutung des Sportunterrichts im Rahmen der Gewaltprävention In: BRAUWEILER, F./ LENGEN-BAKKER, T. / KLINGEN, P. (Hrsg.). Schul- und Berufsschulsport – Prävention und soziale Integration. Schwerpunkt Berufs- schulsport. Ergebnisse der gleichnamigen 14. Fachtagung vom 15.-17.03. 2006. Bremen 2007, 11-20
  • Pilz, G.A. : L´Agressivité: naturellement masculine? In: Institut National du Sport et de L´Èducation Physique (Ed.): Le Sport du Haut Niveau au Féminin. Paris 2008, 47-58
  • Pilz, G.A. Sport und Gewaltprävention - Ein Interview. In: Institut für Friedespädagogik Tübingen e.V. (Hrsg.): Fußball für Frieden und Entwicklung - Essentials für die Entwicklungszusammenarbeit. Tübingen 2009, 24-26
  • Pilz, G.A.: So funktionieren Sport- und Bewegungsangebote. In: Gesundheit Berlin e.V: (Hrsg.): Gesundheitsförderung in den Quartieren der Sozialen Stadt. Berlin 2009, 108-112
  • Pilz, G.A.: Sport und Entwicklung. Plädoyer für eine "Kultur des Sports". In: InWEnt (Hrsg.): Bildkorrekturen. Sport, Entwicklung und Medien. Journalistenseminar 27.-29. November 2008 im Internationalen. InWEnt Bildungszentrum Starnberger See. Feldfing 2009, 4-7

Forschungsberichte

  • HAHN, E./PILZ, G.A./STOLLENWERK, H./WEIS, K.: Gutachten 'Darstellung von Gewalt im Sport in den Medien und ihre Auswirkungen'. Köln 1986
  • BRUDER, K.-J./GÖBBEL, N./HAHN, E./LÖFFELHOLZ, M./PILZ, G.: Gutachten 'Fankultur und Fanverhalten'. Köln 1987
  • PILZ, G.A.: Fußballfans und Hooligans in Hannover. Struktur, Wandlungen, Bedingungen und sozialpädagogische Erreichbarkeit der Fußballfan- und Hooliganszene. Zwi- schenbericht der wissenschaftlichen Begleitung des Fan-Projekts Hannover. Hannover 1991
  • BERG,W./DÖRRIES,H./HEITMANN,H./JANßEN,T./KNURBEIN,H./LANGER,R./ LÜDTKE,H./MILDE,K./PILZ,G.A./RÖßGER,G./WREDE,T. (Eds.):"Geschlossener Einsatz" Untersuchungsbericht der Arbeitsgruppe für das Untersuchungsfeld 7 der Kommission zur Untersuchung des Reformbedarfs in der niedersächsischen Polizei Reformkommission Polizei). Hannover 1992
  • PILZ,G.A.: Aufsuchende, „akzeptierende“ Jugend(sozial)arbeit mit gewaltfaszinierten, gewaltbereiten und „rechten“ Jugendlichen. Ergebnisse und Perspektiven aus Forschung und praktischer Arbeit mit Fußballfans und Hooligans. Hannover 1993
  • PILZ; G.A./PEIFFER, L.: Mitternachtssport in Mühlenberg. Erfahrungen und Perspektiven aus praktischer Arbeit und wissenschaftlicher Begleitung. Hannover 1998
  • PILZ,G.A.: Gewalt und Gewaltprävention in der und durch die Schule –Ergebnisse einer quantitativen und qualitativen Befragung von Schüler/innen, Lehrkräften und Eltern verschiedener Schulformen und Schulstufen in Niedersachsen
  • PILZ, G.A. / WÖLKI, F.: Fußballfans im Internet – eine Untersuchung der Webseiten von Fußballanhängern der 1. und 3. Liga im Hinblick auf Rassismus, Sexismus, Pornografie und Gewaltverherrlichung. Hannover 2003
  • PILZ, G.A./SCHICK,H./YILMAZ, H.: Projekt: „Vernetzung gewaltpräventiver Vereinsjugendarbeit und aufsuchender Jugendsozialarbeit“ Abschlußbericht Hannover 2003
  • BEHN,S./KLOSE,A./PILZ,G.A./SCHWENZER,V./WÖLKI,F.: Wandlungen der Zuschauerverhaltens im Profifußball – Notwendigkeiten, Möglichkeiten und Grenzen gesellschaftlicher Reaktionen. In:: BUNDESINSTITUT FÜR SPORTWISSENSCHAFT (Hrsg).:: BISp Jahrbuch 2004. Rheinbreitbach 2005, 289-296
  • WÖLKI,F./GIZYKI, S./PILZ,G.A.: Jungen und Gewalt im organisierten Sport. Recherche über geschlechtsspezifische – insbesondere jungenspezifische – Ansätze in der Gewaltprävention.. Abschlussbericht des vom Deutuschen Jugendinstitut in Auftrag gegebenen und geförderten Gutachtens Hannover 2005
  • PILZ, G.A./BEHN,S./KLOSE,A./SCHWENZER,V./STEFFAN,W../WÖLKI,F.: Wandlungen des Zuschauerverhaltens im Profifußball – Notwendigkeiten, Möglichkeiten und Grenzen gesellschaftlicher Reaktion “ - Abschlussbericht. Hannover 2006
  • KUNKEL,H./RICHTER,J./PILZ,G.A.: ProEmotion - Bewegungsorientierte, ganzheitliche und geschlechterdifferenzierende Gewaltprävention in Sportverein, Schule und Jugendzentrum. Abschlussbericht der wissen- schaftlichen Begleitung. Hannover 2006
  • KOEGST,G./PILZ, G.A./SCHMIDT,R./WESSELER,M.: Evaluation des Modellprojekts „ballance 2006“. In: RÖMING,A./BIERWIRTH,J.:( Red.): „ballance 2006 – die dokumentation“. Wiesbaden/Witzenhausen 2006, 63-74
  • BEHN,S. / KUHLMANN,D./ PILZ,G.A. /RITZ, F. /WÖLKI, F.: „Die Welt zu Gast bei Freunden“ Evaluation des Fan- und Bewsucherbetreuungsprogramms zur FIFA WM 2006TM in Deutschland – Abschlussbericht für den Deutschen Fußball-Bund und die Daniel Nivel Stiftung. Hannover/Berlin 2007
  • BEHN, S./HARZER, E./ LYNEN VON BERG, H./PILZ, G.A./SELMER, N.: „Rechtsextremismus im Sport in Deutschland und im internationalen Vergleich“ Berlin/Hannover 2009
  • HOCHMANN, B./PILZ, G.A.: Hat Rugby eine gewaltpräventive Wirkung? Eine Fallstudie zur Begleitung des Projektes „Rugby – ein Teamsport zur Gewaltprävention?“ Hannover 2009
  • MARQUARDT, A./KUHLMANN, D./PILZ, G.A.: Boxsport im Aktionsprogramm Schule-Sportverein in Niedersachsen. Projektbericht Hannover 2009   
  • PILZ, G.A./WÖLKI-SCHUMACHER, F.: Übersicht über das Phänomen der Ultrakultur in den Mitgliedsstaaten des Europarates im Jahre 2009. Hannover 2010

Online-Publikationen

  • PILZ, G.A.: Was leisten Fanprojekte? In: BECKER-TEXTOR, I./TEXTOR,M.R. (Hrsg.): SGB VIII – Online Handbuch. www.sgbviii.de/S24.html München 2001 sbgVIII
  • PILZ, G.A.: Gewaltakzeptanz und Rechtsextremismus unter Jugendlichen – Ursachen und Erscheinungsformen. In: BECKER-TEXTOR, I./ TEXTOR, M.R. (Hrsg.): SGB VIII – Online Handbuch. www.sgbviii.de/S25.html München 2001 sgbVII
  • PILZ, G.A.: „Bewegte Schule" - eine Möglichkeit, Aggressionen abzubauen und Gewalt vorzubeugen. In: FTHENAKIS, W./TEXTOR, M.R. (Hrsg.): Das Online-Familienhandbuch (www.familienhandbuch.de) München 2002 www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Schule_738.html Familienhandbuch
  • www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Schule_738.html PILZ-ADEN, H./PILZ,G.A.: Gewalterfahrungen von Kindern und Jugendlichen. Kindergärten, Schulen, Vereine und Jugendarbeit müssen handeln. In:FTHENAKIS, W./TEXTOR, M.R. (Hrsg.): Das Online-Familienhandbuch (www.familienhandbuch.de) München 2002 www.familienhandbuch.de/cmain/ f_Aktuelles/a_Schule_738.html Famlienhandbuch
  • PILZ, G.A.: La sociologie de la violence sportive en Allemagne: un état et un itinéraire. In: IRSV. International Review on Sport and Violence,  2009 Numéro 3 - Football, violence et sécurité, www.irsv.org

Rundfunkfeatures, Fernseh- und Videofilme

  • PILZ, G.A.: Die Fußballtoten von Brüssel - ein Jahr danach. Feature für den Deutschlandfunk. Gesendet am 25. Mai 1986, 22.30-23.00 h
  • PILZ, G.A./WEWER, W.: Fair play - eine traurige Geschichte. ZDF-Sportspiegel, Erstsendung: 12.12.1986, 21.15-21.45 h
  • PILZ, G.A.: Fair Play - Wandlungen eines sportlichen Ideals. Feature für den Deutschlandfunk, gesendet am 13.09.1988, 20.05-21.00 Uhr
  • PILZ,G.A./WAHL,G.: Schlachtenbummler. Ein Film über Fans, Jubel und Randale. (Video-Film 45 min. mit Unterstützung der Jugendstiftung Baden-Württemberg 1990)
  • PILZ,G.A./WEWER,W.: Fair geht vor (Video-Film 1991 im Auftrag des Landessportbundes Niedersachsen)
  • PILZ,G.A./WEWER,W.: Fair Play Cup Niedersachsen. (Video-Film 1991)
  • PILZ,G.A./LATZKE,H.: Es geht uns alle an! Gewalterfahrungen in den Lebenswelten junger Menschen. Wir alle können etwas tun. (Video-Film 45 min. im Auftrag des nieders.Kultusministeriums 1994; mit Begleitbuch).

Interview

  • Ein Interview (2010) zum Thema „Fairplay auf dem Rasen führt zu Fairplay auf den Rängen“ finden Sie auf der Seite des DFB bzw. hier.

Downloads

Hier finden Sie die Studie zum Phänomen der Ultras in den Mitgliedsstaaten des Europarates im Auftrag des Europarates. Diese Studie wird auf der Internationalen Konferenz über die Ultra-Kultur in den Mitgliedsstaaten des Europarates am 17./18.02.2010 in Wien vorgestellt.

Hier finden Sie den Vortrag, der im Rahmen der Vortragsreihe „Extra Time: A Series of Events on Soccer“ des DAAD am 25. März 2010 an der University of Western Cape in Kapstadt gehalten wurde:

Weitere Downloads: