InstitutNews und VeranstaltungenNews
„Die Sehnsucht nach Freiheit, Kraft und Einfachheit“ (1849)

„Die Sehnsucht nach Freiheit, Kraft und Einfachheit“ (1849)

Frauenturnen 1912 | Bildquelle: ISG FFM Best. V33 Nr. 77

Vortragsabend mit Prof. Dr. Sandra Günter über die Emanzipation von Frauen in der deutschen Turn- und Sportbewegung, im Institut für Stadtgeschichte in Frankfurt a. M., Münzgasse 9, Karmeliterkloster, Refektorium, am 10.10.22 um 18:00 Uhr.

"Die Sehnsucht nach Freiheit, Kraft und Einfachheit" so lautet der Titel des Vortrages von Prof. Dr. Sandra Günter, der in den Räumen des Instituts für Stadtgeschichte Frankfurt am Main stattfindet. Anlass und Inhalt ist die Beschäftigung mit der Rolle der Frauen in der Turnbewegung, insbesondere in der Revolution von 1848. Die KulturRegion FrankfurtRheinMain nahm das Thema Frauen in der Turnbewegung in ihr Veranstaltungsprogramm auf und tritt in Zusammenarbeit mit dem Institut für Stadtgeschichte und dem DTB als Veranstalterin auf. Das Veranstaltungsprojekt "Geist der Freiheit" legt diesem Jahr den  Schwerpunkt "Verein(t) gestern und heute". Integraler Bestandteil ist dabei auch die Frage nach der Rolle der Frauen in der Turnbewegung und wie sich darin immer auch gesellschaftliche Verhältnisse und Entwicklungen erkennen lassen. Das Institut für Stadtgeschichte ergänzt den Vortrag mit seiner Ausstellung "Auf die Barrikaden" zu den Septemberunruhen von 1848. Weitere Unterstützung erfährt die Veranstaltung durch das Sportamt der Stadt Frankfurt.

Anmeldung: Kostenfrei unter: https://pretix.eu/isgfrankfurt/